Grewe Reifen- Deutschland Reisebericht
Über uns
immer wieder Greetsiel
2010 Sauerland
2011 Störtebeckertour
2011 Italien
2011 Alleenstrasse
2012 Warnemünde
2012 Eifel
2012 Alpenstrasse
2013 Spanien
2013 Bretagne
2013 Österreich
2014 Spanien
2014 Österreich
2014 Kroatien
2015 Spanien
2015 Ostern
2015 Holland
2015 Harz
2016 Spanien/Portugal
2017 Portugal/Nordspanien
2019 Winter Portugal
2019 Schweden
2019 Deutschland
Meistens kommt es anders, als man denkt……… 
Die eigentliche Route wurde mal wieder umgeschmissen. Anfang September sah das Wetter im Osten deutlich schlechter aus, als im Süden von Deutschland. Fünf Tage Regen hintereinander wollten wir uns nicht antun und somit hieß unser erstes Ziel Markbreit in Unterfranken. 
Markbreit besitzt einen ansprechenden Stellplatz, der uns ganz gut gefiel. Ein wenig nervt es, daß er doch recht nah an einer Hauptstraße liegt und somit der Lautstärkenpegel höher ausfällt.
Meistens kommt es anders, als man denkt………
Die eigentliche Route wurde mal wieder umgeschmissen. Anfang September sah das Wetter im Osten deutlich schlechter aus, als im Süden von Deutschland. Fünf Tage Regen hintereinander wollten wir uns nicht antun und somit hieß unser erstes Ziel Markbreit in Unterfranken.
Markbreit besitzt einen ansprechenden Stellplatz, der uns ganz gut gefiel. Ein wenig nervt es, daß er doch recht nah an einer Hauptstraße liegt und somit der Lautstärkenpegel höher ausfällt.
Markbreit ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Schnuckelige alte Stadt mit engen Gassen und einer schönen Optik. So haben wir es gerne. Drei Nächte sind wir geblieben, bis es uns weiter Richtung Süden trieb.
Gerne wären wir in der Ecke noch etwas geblieben, aber auch hier kam der Wetterumschwung. Wir düsten weiter nach Füssen um dann über den Fernpaß und dem Reschenpaß um am Reschensee anzukommen. Die Fahrt war fürchterlich, da die Autobahn rappelvoll war und wir immer wieder im Stau steckten. Selbst der Fernpaß war bumsvoll. In unserer Fahrtrichtung zum Glück weniger, als auf der anderen Seite, aber es reichte für uns.

Der Stellplatz am Reschensee begrüßte uns mit dem ersten Schneefall. Die Berge um uns herum waren ziemlich schnell in ein weißes Gewand gehüllt.
Irgendwie auch kuschelig. Schön warm im Womo und draußen Flöckchen. Am nächsten Tag ging es dann für uns weiter mit dem Ziel - Region „Kalterer See“. Eigentlich hatten wir auf dieser Tour gar nicht vor, Südtirol zu beglücken, doch überall sonst war es regnerisch und grau in grau.
Auch hier blieben wir drei schöne Tage, bevor es uns weiterzog nach Österreich ins hübsche Stubaital. Hier waren wir schon mal vor fünf/sechs Jahren und waren total angetan. Wir fuhren wieder auf den Platz in Telfes „Camping Stubai“. Was uns sehr an diesem Platz gefällt ist, daß es eigenlich kein richtiger Campingplatz ist, sondern ehr einen Stellplatzcharakter besitzt mit größeren Parzellen. Zudem verfügt der Platz über ausgezeichnete sanitäre Anlagen. Leider ist der Betreiber ein oller Muffelkopp ( um es noch höflich auszudrücken ). Er hat noch nicht begriffen, daß er Dienstleister ist und alle seine Gäste – Kunden, die ihm Geld bringen.
Naja…… nichtsdestotrotz ist es dort eine geile Gegend. Wir sind wieder viel gewandert und Rad gefahren. Dementsprechend taten uns unsere alten Knochen auch wieder an diversen Stellen mächtig weh.